Get Adobe Flash player
Rezepte, Tipps und Tricks

Wilkommen zu Annis Rezepte und Einmach Blog

Einmachen, Milchsäuregärung und konservieren rein biologisch .
Freut euch auf nette Rezepte und mehr! Meine Erfahrungen mit dem Gärtopf, Einmachtopf und Co, werden euch helfen wieder gesünder zu leben.

Der Gärtopf als Alternative zur Konservendose.

Selbst eingemachtes- das ist biologisch und man weiß was man hat!

Der Gärtopf oder der altbewährte Steintopf zum Einmachen von Gemüse für eine biologisch, gesunde und naturbelassene Ernährungsweise erfreut  sich wieder großer Beliebtheit, auch bei mir!

Angefangen Gemüse milchsauer einzulegen habe ich, als meine Kinder auf die Welt kamen und ich den Kindern eine gesund Ernährung zukommen lassen wollte.  Im Garten habe ich viele Gemüsesorten die für den Winter konserviert werden wollen. So habe ich mit den Jahren einiges ausprobiert und natürlich auch ein paar Mißerfolge verzeichnet. Dennoch bin ich  mittlerweile zu dem Ergebnis gekommen das sich fast jede Gemüsesorte eignet!

Schon unsere Vorfahren haben sich die Eigenschaften der Milchsäuregärung zu Nutzen gemacht, und grade in Zeiten von Lebensmittelskandalen und für Verbraucher unübersichtliche E-Zusatzstoff-Listen besinnen sich viele auf diese Methoden zurück. Denn auch wenn das Gären im Gärtopf Geduld und ein wenig mehr Arbeit als das Einkaufen im Supermarkt erfordert, so hat es doch einen großen Vorteil: Am Ende weiß man was drin ist, im Gärtopf. Ich persönlich finde, dass Lebensmittel das sind, in das wir Menschen am bewusstesten investieren sollten. Schießlich findet sich das was wir essen in unserem Körper wieder und bestimmt ganz wesentlich unsere Lebensqualität und unsere Gewundheit!

Mit der gleichen Begrüdung setze ich auf Nachhaltigkeit, sprich: Ich verwende für meine Rezepte soweit möglich biologische Inhaltsstoffe. Wenn ich zum Beispiel Sauerkraut einlege, benutze ich bewusst Bio-Kraut und werde auch in meinen Rezepten immer wieder darauf hinweisen. Außerdem spart der wiederverwertbare Gärtopf Verpackungsmaterial, da man die Lebensmittel nicht jedes mal erneut in Plastikpackungen oder Döschen kauft.

Ein weiterer Grund, warum sich die Konservierung durch milchsaure Gärung schon immer rentiert hat ist, dass man immer auf schlechte Zeiten vorbereitet ist. In unserer Zeit kennen nurnoch die Älteren die richtig schlimmen Zeiten wie Kriege oder Versorgungslücken. Stellen sie siche ine Versorgunglücke von nur zwei Wochen vor! Die meisten Menschen würden in Panik verfallen, kaum jemand wäre doch in der Lage sich ohne Supermarkt und Discounter für ein paar Wochen zu versorgen! Eine mit haltbaren Sachen gefüllte Speisekammer wäre in solch einer Situation Gold wert. Nun wollen wir mal nicht den Teufel an die Wand malen und von Kriesenvorsorge sprechen. Aber falls ihr mal Samstagabends merken, dass ihr vergessen habt für Sonntag einzukaufen, habt ihr mit einem Gärtopf zumindest immer einen Joker in der Speisekammer!

Grade für Familien wie unsere, die auf dem Land leben und vielleicht nicht immer die Gelegenheit haben schnell noch etwas kaufen zu gehen sind Gärtöpfe praktisch und Nachhaltig.

 

Mit diesem Blog möchte ich euch meine Tipps und Tricks im Umgang mit dem Gärtopf zeigen, euch meine Gärtopf-Rezepte vorstellen und natürlich auch eure Erfahrungen in den Kommentaren lesen, eure Fragen beantworten und mich mit euch über die natürliche Küche austauschen!

In diesem Sinne bis bald,

Eure Anni

Enter Your Mail Address

1 Kommentar zu „Gärtöpfe aus Steingut“

  • Guten Tag,

    in Frankreich bin ich in mehreren Vereinigungen zur Förderung der biologischen Landwirtschaft und zur Sensibilisierung für die natürliche Ernährung aktiv. Eine dieser Gruppen benötigt einen zuverlässigen Lieferanten von Steingut-Töpfen.

    In Frankreich werden besonders Produkte eines extrem kommerziell orientierten Produzenten (Baumaux) beworben, der zudem vor Gericht gegen ein uneigennütziges Netzwerk von Saatgutproduzenten vorgeht (« Kokopelli », wie „Dreschflegel” in Deutschland) und sich gegen deren Plagiatsvorwürfe wehren muss (« Tomates Kokopelli »). Inzwischen geht es dabei um nicht weniger als die Existenz des uneigennützigen Vereins « Kokopelli ».

    Wir suchen dringend eine Alternative. Ich finde Produzenten von Gartöpfen im Internet, benötige aber eigentlich nur eine ehrliche Empfehlung.

    Herzlichen Dank,

    Michael Uplawski
    Saint-Patrice-Du-Désert

Kommentieren


5 − fünf =